OpenR@thaus/OpenKreishaus - Partnerschaft für Mecklenburg-Vorpommern

 -

Die SIS – Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH (SIS) / KSM Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) gehen gemeinsam mit der ITEBO-Unternehmensgruppe Entwicklungswege zur Integration der kommunalen Bürger- und Unternehmensplattform – OpenR@thaus/OpenKreishaus.

Einfache Strukturen, zentrale Basisdienste und modularer Aufbau: mit diesen Fähigkeiten punktet das Bürgerportal OpenR@thaus/OpenKreishaus. Es bindet bestehende Verwaltungsprozesse von Kommunen ein und stellt Verwaltungsdienstleistungen für Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen online zur Verfügung. Gesetzlichen Anforderungen aus dem Onlinezugangsgesetz (OZG) und dem E-Government-Gesetz (EGovG) kann so entsprochen werden. Zusätzlich verknüpfen die Plattformen OpenR@thaus und OpenKreishaus das Servicekonto zur Authentifizierung der Einwohnerinnen und Einwohner auf kommunaler Ebene mit dem auf Landesebene und stellen so den ersten Schritt zum bundesweiten Portalverbund dar.

Am Dienstag, den 16. April 2019 wurde in der Landeshauptstadt Schwerin der erste Meilenstein zwischen der SIS und der KSM mit der ITEBO-Unternehmensgruppe zur Nutzung von OpenR@thaus/OpenKreishaus in Mecklenburg-Vorpommern gelegt. In Form eines Partnervertrags haben beide Unternehmensgruppen ihre Zusammenarbeit bei der Digitalisierung der Verwaltung besiegelt.

Die SIS als führender kommunale IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin und die KSM als erstes gemeinsames Kommunalunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, hervorgegangen aus der Landeshauptstadt Schwerin und dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, sind wichtige Mitgestalter des digitalen Wandels. Gemeinsam im Unternehmensverbund planen SIS und KSM für Kommunen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern die Einführung von Verwaltungsportalen, über die Verwaltungsleistungen elektronisch angeboten und erledigt werden können.  Von besonderer Bedeutung ist dabei, dass selbst bestehende Self-Service-Portale der Stadtwerke und der kommunalen Wohnungswirtschaft mit integriert werden sollen. Somit können Bürgerinnen und Bürger mit einem Zugang Verwaltungsleistungen und Leistungen von kommunalen Gesellschaften abrufen.      

„Mit OpenR@thaus und OpenKreishaus bieten wir unseren Kommunen die Basisinfrastruktur für die Erfüllung der Anforderungen aus dem OZG“, betont Matthias Effenberger, Geschäftsführer der SIS und Vorstand der KSM.

„Für die Kommunen im SIS/KSM-Verbund stellen wir in Ergänzung des Bürgerservices ein Onlineportal zur Verfügung, in den Verwaltungsdienstleistungen von zu Hause aus erledigt werden können. Die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen können somit jederzeit die Dienstleistungen ihrer jeweiligen Kommune nutzen und Anträge wie zum Beispiel: Beantragung Parkausweis oder die Anmeldung von Veranstaltungen, online stellen. Statusmeldungen geben hierbei Auskunft über den Eingang des Antrages sowie dessen Bearbeitungsstand. Durch die medienbruchfreie Weiterleitung der Anträge an die jeweilige Stadt oder den Landkreis wird somit auch hier der Verwaltungsaufwand reduziert.“

Die Landeshauptstadt Schwerin wird als erste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern  OpenR@thaus als Bürgerportal bis Jahresende 2019 einführen. Parallel integriert der Landkreis Ludwigslust-Parchim, als erster der 6 Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern, das Verwaltungsportal OpenKreishaus. Die weiteren Träger der KSM, die Städte Ludwigslust, Neustadt-Glewe, Grabow sowie das Amt Parchimer Umland, folgen dann zeitnah.

Bernd Landgraf, Geschäftsführer der ITEBO-Unternehmensgruppe freut sich über die neue Kooperation: „Nach der erfolgreichen Einführung des Bürgerportals in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen werden OpenR@thaus und OpenKreishaus nun auch in Mecklenburg-Vorpommern die Standardplattform für ein erfolgreiches E-Government.“